• Deutch

Zustandsfinanzpolitik: internationale Erfahrung

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Fiskal- und Geldpolitik der Regierung in den Vereinigten Arabischen Emiraten, den USA und Singapur. Was sind die Hauptziele und welche Funktionen haben sie? Wir werden versuchen, diese staatlichen Steuersysteme zu analysieren. Betrachten wir die Merkmale und strukturellen Komponenten der verschiedenen Steuersysteme, insbesondere der Vereinigten Arabischen Emirate, der Vereinigten Staaten von Amerika und Singapur.

Die Vereinigten Arabischen Emirate: Steuerpolitik

Die Steuergesetzgebung der Vereinigten Arabischen Emirate weist ihre Besonderheiten und Merkmale auf, die ihre Steuerpolitik von den traditionellen Steuersystemen unterscheiden. Hier schließen die Normen des Steuergesetzes Begriffe wie Einkommensteuer und Körperschaftsteuer für die erzielten Einkommen aus. Die internationalen Experten und Analysten glauben, dass die Emirate aufgrund des progressiven Steuersystems für einen relativ kurzen Zeitraum zu einem wichtigen Geschäfts- und Finanzzentrum im Nahen Osten geworden sind.

Außerdem haben die VAE bereits seit mehreren Jahren die führenden Positionen im Rating der wirtschaftlichen Freiheit des internationalen Fonds "The Heritage Foundation". In der Kategorie "Grad der Steuerbelastung und finanziellen Freiheit" des Vereinigten Königreichs Arabische Emirate erhalten jährlich 99,9 von 100 Punkten. Zum einen zeigen diese Erfolge, dass in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine der optimalsten Steuerrichtlinien für Unternehmen besteht.

Das Hauptmerkmal der Finanzpolitik der Vereinigten Arabischen Emirate lautet wie folgt: Bestimmte Arten von obligatorischen Zahlungen an das Budget werden nicht berücksichtigt. Zum Beispiel sieht die lokale Steuerpolitik nicht die obligatorische Zahlung der Einkommensteuer für natürliche Personen vor. Mit anderen Worten: Während in anderen Ländern monatliche Steuern auf die erzielten Einnahmen (Gehalt, Ehrungen usw.) gezahlt werden müssen, besteht in den VAE keine solche Verpflichtung.

Was die Unternehmenssteuern in den Vereinigten Arabischen Emiraten betrifft, sind Beiträge zum Haushalt nur für Unternehmen und Institutionen obligatorisch, die im Bankensektor sowie im Öl- und Gassektor der Wirtschaft tätig sind. In den Vereinigten Arabischen Emiraten gibt es keine Bundessteuergesetzgebung, und jedes Fürstentum (Emirat) legt den rechtlichen Rahmen unabhängig voneinander fest. Deshalb kann der Steuersatz in den verschiedenen Emiraten variieren. Für die Unternehmen, die in der Öl- und Gasindustrie in Dubai tätig sind, kann der Steuersatz beispielsweise 50% betragen.

Es ist auch erwähnenswert, dass der Steuersatz in Dubai direkt vom Volumen der jährlichen Gewinne des Unternehmens abhängt. Die Berechnung der Steuersätze für die ansässigen Unternehmen, die der Besteuerung unterliegen, erfolgt nach folgendem Schema:

  • 10% Rate - die Höhe des Gewinns von 1 bis 2 Millionen Dirham;
  • 30% Rate - die Höhe des Gewinns von 2 bis 4 Millionen Dirham;
  • 40% Rate - die Höhe des Gewinns von 4 bis 5 Millionen Dirham;
  • 50% Rate - die Höhe des Gewinns von mehr als 5 Millionen Dirham.

Wie bereits erwähnt, sind gleichzeitig die meisten Arten von Tätigkeiten gemäß der lokalen Steuerpolitik vollständig von der Steuer befreit.

Besteuerungspolitik für Immobilien

Mehrwertsteuer
Taschenrechner

In letzter Zeit ist es Ausländern erlaubt, Immobilien in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu kaufen. Zu diesem Zweck hat die Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate spezielle Bereiche eingerichtet, in denen solche Transaktionen zulässig sind. In Bezug auf die Steuerzahlungen beim Kauf oder Verkauf von Immobilien gelten folgende Regeln:

  • Bei Abschluss einer Immobilientransaktion wird die einmalige Registrierungsgebühr entrichtet, 4% der Kosten werden von beiden Parteien der Transaktion gemeinsam bezahlt (2% von einem Käufer und 2% von einem Verkäufer).
  • Einnahmen aus der Vermietung von Wohnimmobilien unterliegen einer Steuer von 5%.
  • Für die Objekte der Gewerbeimmobilie beträgt der Steuersatz der Mieteinnahmen 10%.

Freie Wirtschaftszonen

Die Sonderwirtschaftszonen der VAE verdienen besondere Aufmerksamkeit. Jede Zone ist eine einzigartige Gerichtsbarkeit mit einer eigenen Steuerpolitik. Tatsächlich handelt es sich dabei um langfristige Projekte der Regierung, die direkte Investitionen in die Volkswirtschaft anziehen sollen. Gemäß der lokalen Steuerpolitik sind die dort registrierten Unternehmen nicht steuerpflichtig. Zu den wichtigsten Wettbewerbsvorteilen der freien Wirtschaftszonen gehören insbesondere einige wichtige Punkte:

  • Um eine Firma zu registrieren, müssen die lokalen Partner oder Sponsoren nicht eingebunden werden. Das 100% ige ausländische Eigentum an Unternehmen ist zulässig;
  • Keine Beschränkungen hinsichtlich des Abzugs des Anlagevermögens außerhalb des Hoheitsgebiets und der Verteilung der erzielten Gewinne;
  • Import- und Exportprivilegien für internationale Unternehmen;
  • Vollständige Beseitigung der staatlichen Quoten und Handelshemmnisse.

Ein vereinfachtes Registrierungs- und Gründungsverfahren ermöglicht es, das Unternehmen schneller zu registrieren und die entsprechende Unternehmenslizenz zu erhalten.

Immer mehr Unternehmer und Investoren auf der ganzen Welt betrachten die Vereinigten Arabischen Emirate als ideale Plattform, um internationale Geschäftsmodelle zu schaffen und neue Märkte zu erschließen. Und die Verfügbarkeit langfristiger Investitionsprojekte gibt Zuversicht in die Zukunft und eröffnet neue Möglichkeiten für Geschäfts- und Investitionstätigkeiten.

USA: Steuerpolitik

Was das Steuersystem der USA anbelangt, so sei darauf hingewiesen, dass es aus 50 verschiedenen Bundesstaaten, dem District of Columbia und Washington besteht - der Hauptstadt des Landes -, die jeweils ihre eigene Innenpolitik verfolgen. Darüber hinaus umfassen die Vereinigten Staaten von Amerika einige zusätzliche Gerichtsbarkeiten wie Samoa, Puerto Rico usw. Aber die allgemeine Steuerpolitik der USA wird dort nicht verfolgt.

Da die USA ein Modell des Bundesstaates darstellen, werden die Haushaltszahlungen hier auf drei Ebenen erhoben: auf Bundesebene, auf Landesebene und auf kommunaler Ebene. Das Hauptmerkmal der US-Steuerpolitik ist die Möglichkeit, eigene Steuerzahlungen auf staatlicher Ebene (d. H. Unabhängige Steuerpolitik) festzulegen. Beispielsweise wird auf dem Territorium der Staaten die Einkommensteuer durch die Umsatzsteuer usw. ersetzt. Die obligatorischen Sozialbeiträge werden von Arbeitnehmern und Arbeitgebern geleistet.

Die Erhebung der Haushaltszahlungen wird vom Internal Revenue Service (IRS) durchgeführt, einem strukturellen Untergebiet des Finanzministeriums.

Merkmale der Steuerpolitik in den USA.

Gemäß der aktuellen Steuerpolitik unterliegen die folgenden Steuerzahlungen der obligatorischen Zahlung:

  • Unternehmens- und Einkommenssteuern;
  • obligatorische Sozialbeiträge;
  • Grundsteuer für juristische Personen;
  • Steuern, die auf die Beseitigung der Arbeitslosigkeit abzielen;
  • Grundsteuern für die Erben;
  • Verbrauchsteuer;
  • Umsatzsteuern;
  • Steuern, die auf den Umweltschutz abzielen;
  • Zölle;
  • Steuern auf den Abbau, die Gewinnung und die Verarbeitung von Mineralien und Mineralölerzeugnissen.

Diese Struktur des staatlichen Steuersystems spiegelt den Grundsatz einer mehrstufigen Steuererhebung wider. Die Steuerpolitik der Vereinigten Staaten umfasst eine Vielzahl von Merkmalen, die auf dem angelsächsischen Rechtssystem und den historischen Traditionen des Landes basieren. Es ist wichtig, den sozialen Charakter des Steuersystems der Vereinigten Staaten zu beachten. Dieser Ansatz ermöglichte es, eine der am stärksten entwickelten Volkswirtschaften der Welt aufzubauen und der lokalen Bevölkerung einen hohen Lebensstandard zu bieten.

Singapur: Steuerpolitik

Singapur ist als internationales Geschäftszentrum anerkannt, das bereit ist, die bevorzugte steuerliche Behandlung und ein komfortables Investitionsklima für die Entwicklung des internationalen Geschäfts anzubieten.

Die Steuerpolitik von Singapur basiert auf dem Prinzip der territorialen Besteuerung. Unter der Bedingung, dass der Unternehmensgewinn nicht an die Gerichtsbarkeit von Singapur abgeführt wird und die Verwaltung der Gesellschaft außerhalb des Landes liegt, unterliegen alle aus ausländischen Quellen erwirtschafteten Gewinne keiner Steuer.

Seit 2003 wird hier eine einstufige Steuerpolitik verwendet. Das bedeutet, dass alle von den Aktionären und Gründern erhaltenen Dividenden nicht besteuert werden. Gleichzeitig eliminiert die staatliche Steuerpolitik solche Arten von Steuern, wie die Steuer auf Kapitalgewinne, die Steuern auf Bankzinsen und die Kapitalerträge.

In der asiatischen Region ist Singapur eine Gerichtsbarkeit mit Mindeststeuersätzen. Zur Verdeutlichung können die folgenden Informationen angezeigt werden:

  • Thailand - 30% Steuersatz;
  • Malaysia - 26% Steuersatz;
  • Taiwan und China - 25%.

Singapur: Arten der obligatorischen Haushaltszahlungen

Es gibt verschiedene Budgetgebühren, die gemäß der Steuerpolitik von Singapur zu zahlen sind:

  • Unternehmenssteuern (17-18%);
  • Besteuerung von Waren und Dienstleistungen (5-7%);
  • Besteuerung der Quelle (der Zinssatz hängt von der Herkunft des Einkommens ab, im Durchschnitt 10 bis 20%);
  • Besteuerung des Einkommens der natürlichen Personen (der Zinssatz hängt von der Höhe des erzielten Einkommens von 0 bis 20% ab);
  • Steuern auf die Beteiligung ausländischer Arbeitskräfte (in einigen Bereichen praktiziert);
  • Besteuerung der Immobilie (Wohngebäude - 4%, Geschäftsgebäude - 10%);
  • Stempelsteuer (nur in Bezug auf die Dokumente, die sich auf die Wertpapiere und Immobilien beziehen).

Das Steuersystem von Singapur ermöglicht es, die Steuerbemessungsgrundlage auf internationaler Ebene zu optimieren. Um dies zu erreichen, muss das Unternehmen den Status eines Steuerinländer erhalten, der die Teilnahme an bilateralen internationalen Abkommen ermöglicht, die auf die Vermeidung der Doppelbesteuerung abzielen.

Schlussfolgerung

Bei einer vergleichenden Analyse der Steuerpolitik der fortgeschrittenen Länder ist festzustellen, dass sie bei aller Verschiedenartigkeit und spezifischen Unterscheidung dieser Steuersysteme viel gemeinsam haben. Dies sind die grundlegenden Prinzipien, die es ermöglichen, nicht nur fruchtbare Beziehungen zu den Steuerzahlern aufzubauen, sondern auch auf internationaler politischer und wirtschaftlicher Ebene effektiv zusammenzuarbeiten. Unter den Hauptgrundsätzen, die der effektiven Finanzpolitik zugrunde liegen, können mehrere Hauptprinzipien herausgearbeitet werden, insbesondere:

  • Die Staatsausgaben für die Aufrechterhaltung der Steuerpolitik sollten minimal sein.
  • Die Steuerbelastung und die Steuerbelastung sollten sich nicht auf die wirtschaftliche Tätigkeit der Bürger des Landes auswirken.
  • Das Verfahren zur Befreiung von Steuerzahlungen sollte für die Durchführung der verschiedenen Sozialprogramme (Beschäftigung, Politik, Marktkonjunktur usw.) organisiert werden.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Steuergesetzgebung des Staates nicht nur für die internen Steuerbehörden funktionieren sollte, sondern auch den rechtlichen Schutz und die Unterstützung der Steuerzahler gewährleisten sollte. Das System sollte nicht nur ein effizientes System für die Einziehung der Haushaltszahlungen schaffen, sondern auch den Schutz der Steuerzahler im Rahmen des klaren und effizienten Rechtsbereichs.


Kostenlose Information erhalten

Senden Sie Ihre Anfrage und bekommen Sie eine kostenlos Beratung von einem unseren internationalen Berater

Yandex.Metrica